Villa Belle und 40 Minuten “Airtime”

Von , 20. Februar 2010 13:45

Ausgehend von unserer 2. längeren Basis, der Villa Belle, einem kleinen Anwesen in Saint Pierre mit einer liebevollen Einrichtung und zwei entzückenden Gastgebern, hatten wir für den 17. ein besonderes Highlight geplant: Einen Helicopter-Rundflug über die Insel. Dieser konnte leider nicht stattfinden, weil die Wetterbedingungen in den drei Talkesseln so schlecht waren, dass der Start abgesagt werden musste.
Wir hatten also einen vollkommen unverplanten Tag vor uns, den wir nutzten, um all die schönen Aussichten nachzuholen, die uns das Wetter schon bei unserem Reitausflug missgönnt hatte. Es ging also zum Rivière des Remparts und dessen eindrucksvollem Tal mit Felsschluchten von über 1000 Höhenmetern, weiter über den Nez de Bœuf hin Richtung Vulkan. Wir querten eine eindrucksvolle fast unwirkliche Vulkanlandschaft, eine ältere Caldera, die die Plain des Sables, eine wüstenartige Ebene mit feinem Basaltstaub beherbergt, bis wir zum Pas Bellecombe, dem Punkt an dem man den aktiven Krater des Vulkans mit dem Auto am nähesten kommt gelangten. Wie kaum anders zu erwarten, blieb uns das Wetterpech treu und der Nebel verbarg die Krater La Formica, Dolomieu, Bory und die Chapelle de Rosemont, eine Grotte, die aus einer Gasblase entstand.
Inzwischen ist uns klar geworden, dass das ein Zeichen ist: Wir müssen diese wundervolle Insel unbedingt noch einmal besuchen, denn wer auf La Réunion war, ohne den Piton de la Fournaise gesehen zu haben, dem fehlt ein entscheidender Teil des Pflichtprogramms eines jeden Besuches.
Unseren Heliflug konnten wir am 18. nachholen und wurden für unsere Geduld und Hartnäckigkeit belohnt mit hervorragenden Flugbedingungen und einem unvergesslichen Erlebnis, dessen eindrucksvollste Passage auch bei den Filmen zu finden ist. Lediglich der Vulkan blieb konsequent und verbarg sich wie gewohnt unter einer dichten Wolkendecke.

Wir verlassen jetzt Saint Pierre und fahren zur Plaine des Palmistes, einem Ausganspunkt für ausgiebige Wanderungen durch die Waldgebiete des Foret de Belouve und des Foret de Bebourg. Ob wir uns von dort melden können ist noch unklar, spätestens am Montag sollte es aber wieder Neuigkeiten zu vermelden und zu lesen geben. Bis dann!

Eine Antwort für “Villa Belle und 40 Minuten “Airtime””

  1. Stefanie sagt:

    Reiten- mit oder ohne Tetracepam…??? Hört sich alles ziemlich aufregend an, hoffe, Ihr habt noch einen schönen Urlaub und einen guten Rückflug! Grüßli aus der Heimat!
    Stefanie

Antwort hinterlassen